Online-DIALOGFORUM

Nr. 3

11. November 2021

16:30 Uhr

Wie viel religiöse Bildung brauchen wir in Schule?

Religiöse Bildung braucht es an allen Schulen und Unterrichtsfächern? Um im Dialog zwischen Menschen, Religionen und Konfessionen zu bleiben, brauchen wir als Menschen Wissen, Offenheit und Respekt. Diese Freiheit gilt es, als gesamtgesellschaftliche Aufgabe besonders auch in der Schule zu bewahren und zu entwickeln. Es ist wichtig und notwendig, Sensibilität und Offenheit für die religiösen und weltanschaulichen Fragen von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln, und religiöse Bildung als Teil des professionellen Handelns unter Berücksichtigung der schulischen Rahmenbedingungen aktiv wahrzunehmen. Religiöse Bildung trägt zu einer positiven Fehlerkultur bei und dazu, dass es in der Schule nicht nur um Bewertung, sondern um ganzheitliches Lernen, geht: Fragen dürfen, nicht können müssen. Es genügt einfach nicht, Kindern Lesen und Schreiben beizubringen. Wir sind ihnen auch den Reichtum an Gesten und Formen religiösen Lebens schuldig (OLKR B. Pilz).

Das Dialogforum Was.Schule.bewegt. ist eine Veranstaltungsreihe in Kooperation der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, der Schulstiftung der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, unterstützt durch Tobias Heinemann von ipunct.

Teilgebende: